Beruflich immer alles zu geben, der Familie gerecht zu werden, Kinder erziehen, und soziale Kontakte bilden sind herausfordernde Aufgaben unseres Lebens. Um angesichts der Vielzahl der Aufgaben das Wesentliche nicht aus dem Blick zu verlieren, ist es wichtig, gut für sich selbst zu sorgen! Immer wieder innehalten, Pausen machen und auch die kleinen Glücksmomente im Alltag bewusst wahrzunehmen:

  • Das herzliche Lachen eines Kindes
  • Der Duft der gerade neu angebrochenen Jahreszeit
  • eine herrlich schmeckende Tasse Tee oder Kaffee
  • Die süße Stärkung einer aufmerksamen Kollegin zum Teamgespräch
  • Eine ausgeräumte Spülmaschine obwohl man gar nicht drum gebeten hatte
  • Das Lächeln einer Freundin/ eines Freundes der einen ohne Worte versteht

Selbstfürsorge heißt, den Blick auf das Gute zu lenken! Den eigenen Träumen Raum geben und immer wieder nach den Sternen zu greifen. Denn wer „Anteil nimmt an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens“ (Oskar Wilde) und sich ab und an bewusst dafür entscheidet, auch einmal nichts zu leisten, kann neue Kraft schöpfen und wird sich auch bei Belastungen leichter regenerieren.